Print This Page

Bitte vor dem Kauf von Minischweinen bedenken ...

 

Ist ein Minischwein das Richtige für mich ?



Minipigs wachsen sehr lange, in der Regel bis zum vierten Lebensjahr.
Eine Größe von ca 50 cm bei einem Gewicht von um die 30 - 50 kg ist durchaus normal, viele Schweinchen werden auch wesentlich größer und schwerer. Userere Minis gehören mit ihrer größe von ca  50 cm und gut 20 - 30 kg eher zu den Kleinsten ihrer Art

( Minnesota Micro Minischwein) .
Häufige Fragen verzweifelter Minipigbesitzer, die sich ihr Tier mit völlig falschen Vorstellungen über dessen Bedürfnisse angeschafft haben zeigen, wie wichtig es ist, sich mit den Haltungsvoraussetzungen und eventuell auftretenden Problemen gründlich auseinanderzusetzen.


Abgesehen von bestimmten räumlichen und zeitlichen Bedingungen, die erfüllt sein sollten, damit die Tiere sich wohl fühlen, sind wir bei der Haltung von Minipigs mit einigen Problemen konfrontiert, die bei herkömmlicheren Heimtierarten nicht auftreten, z. B. mit dem rechtlichen Status der Mini-Schweinchen und möglicherweise der Schwierigkeit, einen geeigneten Tierarzt zu finden.
Minischweinchen sind, auch wenn sie noch so klein sind und als Heimtiere gehalten werden, vor dem Gesetz einfach Schweine und damit „Vieh“. Sie müssen Ihr Schweinchen also bei der Tierseuchenkasse/Landesveterinäramt anmelden.
Die gute Nachricht in diesem Zusammenhang ist: Die Beiträge zur Tierseuchenkasse sind sehr niedrig, etwa zwei Euro pro Tier und Jahr. Die Anmeldung ist unkompliziert und unbürokratisch.



Wohnungs- oder Stallhaltung



Unsere Minis leben jetzt das ganze Jahr über draußen. Sie haben ein massiv gebautes Haus von ca 3 x 3 Metern, mit Stroh ausgelegt zum schlafen und ein  Gehege von ca 30 m2 , fest eingezäunt, wo sie buddeln, sich suhlen, oder sonst was machen können.
Unter Aufsicht, damit meine Pflanzen auch eine Überlebens Chance haben, dürfen sie dann auch den Rest des Gartens "unsicher" machen ...
Für ein Minipig ist es vollkommen in Ordnung, draußen zu leben, sofern es einen Artgenossen, zur Gesellschaft hat.

 Räumliche Gegebenheiten


Minipigs brauchen unbedingt einen eigenen, eingezäunten Auslauf. Schweine benötigen Luft, Licht und Bewegungsfreiheit. Darüber hinaus haben sie das Bedürfnis zu graben. Der Minipig-Privatgarten ist schnell umgewühlt.
Wenn Sie über keinen eigenen Garten verfügen, sollten Sie auf die Haltung eines Schweinchens in dessen aber auch in Ihrem eigenen Interesse verzichten.  Wenn sie keinen Garten haben,

werden sie für deren Haltung auch keine Genehmigung erhalten.



Einzel - oder Paarhaltung?


Viele glauben, man könne ein Minipig wie ein Hund halten.

Da Schweinchen ganz andere Bedürfnisse haben wie ein Hund, kann man sie selbstverständlich nicht wie einen Hund halten.
Erst recht nicht, wenn damit gemeint ist, das Tier könne sich den ganzen Tag in der Wohnung aufhalten und würde mit einem Spaziergang an der Leine zufrieden sein. Was vom Gesetz her sogar verboten ist.

Bedenken sollte man jedoch, dass die Einzelhaltung von Minipigs sehr intensiv ist in jeder Hinsicht, auch in zeitlicher.
Zwei beschäftigen sich auch miteinander und sind genauso zutraulich unsereines gegenüber.  


Wie sieht es mit Ihren Urlaubsgewohnheiten aus?

Ein Schweinchen kann man nicht so ohne weiteres fast überall hin mitnehmen, wie man das mit einem Hund kann. Auch Tierpensionen werden ihr Haustier wahrscheinlich nicht aufnehmen wollen.
Sollten Sie Tag für Tag viele Stunden außer Haus sein, haben Sie nur unregelmäßig Zeit, mit ihrem Minipig zu trainieren und sich mit ihm zu beschäftigen, sollten Sie sich für mind. zwei Schweinchen entscheiden, und dies möglichst von Anfang an.
Die sinnvollste Möglichkeit ist die Anschaffung von Wurfgeschwistern. Zwei kastrierte Männchen oder ein männliches und ein weibliches Tier, oder auch zwei Schwestern werden mit großer Wahrscheinlichkeit gut und zufrieden miteinander leben.
Und wenn sich z.B. ein Nachbar finden läßt, der sie
während des Urlaubs füttert, können sie, wenn mind. zu zweit,
auch mal allein gelassen werde. Sie haben dann ja sich ...

Wir geben unseren Nachwuchs nur sehr ungerne in Einzelhaltung ab, wenn dann nur, wenn andere Tierische Freunde vorhanden sind.